Organische Baumwolle / Organic Cotton Unsere Umwelt ist uns wichtig. In den letzten Jahren hat sich das Allgemeine und im speziellen auch unser Bewusstsein zum Umweltschutz und die Verwendung von umweltfreundlichen Grundmaterialien in der Produktion verstärkt. Alle unsere Artikel sind ohnehin schadstoffgeprüft sowie pH-hautfreundlich. Ständige Qualitätskontrolle und –verbesserung gehört zu unseren Hauptanliegen. Dies wird nun noch mit ORGANIC COTTON optimiert. Baumwolle wird generell schon als sehr natürlichen Stoff angesehen, obwohl konventioneller Baumwoll-Anbau eine der chemisch intensivsten Anbauarten der Welt ist. Obwohl Baumwolle einer der meist verbreiteten und vermarkteten Rohstoffe ist (etwa 50% aller hergestellten textilen Produkte sind aus Baumwolle), führt der konventionelle Anbau zu massiven Umwelt- und Gesundheitsproblemen. Umweltforschung hat gezeigt, dass weit reichender und intensiver Gebrauch von synthetischen Düngern, Bodenzusätzen und anderen Substanzen, die zur Herstellung von konventioneller Baumwolle verwendet werden, verheerenden Schaden an Boden, Wasser und Luft anrichten. Diese Chemikalien dringen auch in benachbartes Anbaugebiet und stellen eine massive Langzeitgefährdung für Mensch und Tier dar. Indirekt können diese auch so in die menschliche Nahrungskette, z. B. durch Baumwollsamen in Tierfutter und somit verseuchtem Tierfleisch und Molkereiprodukten, aufgenommen werden. Baumwollsamen-Öl wird auch häufig in der Nahrungsherstellung verwendet. Die Probleme in der Bekleidungsherstellung hören nicht auf dem Feld auf. Während der Umwandlung von konventioneller Baumwolle in Bekleidung, werden viele verschiedene giftige Chemikalien in jeder Produktionsstufe hinzugefügt – Silikonwachse, scharfe Petroleum-Scheuermittel, Weichmacher, Aufheller, Schwermetalle, Flammschutzmittel, Ammoniak und Formaldehyd. Hier einige Gründe, warum die Herstellung von organischer Baumwolle so wichtig für lang anhaltende Gesundheit unserer Erde ist:

  • Der Anbau von Baumwolle macht etwa 25% der weltweit gebrauchten Menge an Insektiziden und mehr als 10% an Pestiziden (inkl. Herbiziden, Insektiziden, etc.) aus. – Allan Woodburn
  • Es benötigt annähernd 1/3 Kilo Chemikalien (Pestizide und Dünger), um genug Baumwolle für ein einziges T-Shirt anzubauen.
  • Die Umweltschutzorganisation hält 7 der 15 für Baumwolle meist verwendeten Pestizide im Jahr 2000 in den Vereinigten Staaten als „vielleicht“, „möglicherweise“, „wahrscheinlich“ oder „bekannte“ menschlichen Krebserreger 8Acephate, Dichloropropene, Diuron, Fluomenturon, Pendimethalin, Tribufos und Trifluralin).

Was ist „BIO“ bzw. organische Baumwolle eigentlich? Beim Anbau von organischer Baumwolle werden nun Techniken und Materialien verwendet, die kaum oder gar keinen Einfluss auf unsere Umwelt haben. Organische Anbaumethode erneuern und erhalten die Fruchtbarkeit des Bodens, er werden keine toxischen Pestizide oder chemische Dünger verwendet und unterstützt eine biologisch erhaltende Agrarkultur. Warum denn organisch? Die Aufmerksamkeit gegenüber der Erderwärmung und der Wichtigkeit der Erderhaltung steigt ständig in unserer Gesellschaft. Daher unterstützen Firmen wie wir und Verbraucher wie Sie, Maßnahmen und Produkte, die verantwortungsbewusst mit den Naturressourcen umgehen. Organisch ist richtig und jetzt ist die richtige Zeit es umzusetzen „grün“ leben, verhalten, entwerfen, entwickeln und herstellen von einer kritischen Masse von Bürgern, Unternehmen und Behörden als Patriotismus gegenüber unserer Natur.   Warum sind organische Produkte etwas teurer?

  • 100% organische Baumwolle ist nur begrenzt verfügbar
  • höhere Anbau- und Erntekosten (arbeitsintensiver)
  • nur kleine Mengen werden zu Garn verarbeitet
  • höhere Produktionskosten durch Produktionsstops und Reinigung zusätzlichzu den „Verfolgungskosten“ der Ware durch den Produktionsprozess und die Dokumentation zur „100% organisch“ Zertifizierung.

Referenzen: Eine gemeinnützige Gruppe, die den Handel mit organischen Produkten, hauptsächlich Lebensmittel und andere organische Produkte, fördert und schützt. Die OTA ist eines der 4 Mitglieder der internationalen Arbeitsgruppe für globale organische Textil-Standards (GOTS). Die anderen Mitglieder sind die SOIL ASSOCIATION (England), INTERNATIONAL ASSOCIATION NATURAL TEXTILE INDUSTRY (INV – Germany) und JAPAN ORGANIC COTTON ASSOCIATION (JOCA). www.global-standard.org GOTS hat das erste internationale Zertifizierungsinstitut für organische Baumwolle, das „Institute for Marktökologie“ (IMO) anerkannt. Organic Exchange: eine gemeinnützige Gruppe, welche die organische Landwirtschaft (mit einem Focus auf Stoffen wie Baumwolle) fördert. www.imo.ch